Hörtraining

Immer mehr Menschen leiden unter wachsendem Alltagslärm. Hörverstehen gerade in geräuscherfüllter Umgebung wird oft schon ab 40+ zunehmend schwerer. Und spätestens ab 60+ ist in vielen Fällen auch das Hörvermögen der Ohren so beeinträchtigt, dass es zusätzlicher Hilfen bedarf.Hier setzt das hörFit-Hörtraining an: In einem ersten Schritt werden zentrale Hörfunktionen wie Richtungshören, Tonhöhenunterscheidung und Lautverstehen im Störschall getestet. In Abhängigkeit der systematisch erhobenen Ergebnisse wird dann ein gezieltes neuronales Hörtraining auf den Weg gebracht, bei dem wichtige Grundfunktionen für das sichere Hörverstehen zwischen den Ohren gefördert und trainiert werden. Im Regelfall dauert ein solches Training rund 4-6 Wochen und wird in dieser Zeit täglich mit einem besonderen Trainingsgerät durchgeführt. Bestehen auch Einschränkungen an den Ohren, so werden zusätzlich Hörtrainingssysteme zur Unterstützung mit eingesetzt, die besonders eingestellt den Trainingsprozess fördern können und konsequent in diesem Zeitraum vom Trainierenden getragen werden.

Fundiertes Hörtraining zeichnet sich dadurch aus, dass es zunächst zentrale Hörfunktionen und damit den Stand des Hörverstehens bewertbar erfasst. Das hörFit-Verfahren überprüft wichtige zentrale Hörfunktionen.

Das hörFit Hörtraining wird seit dem Jahr 2000 für Erwachsene angeboten und eingesetzt.

Viele Akustiker nutzen hörFit, um ihre Kunden nicht nur mit einer guten Hörsystemversorgung zu helfen, sondern sie auch auf dem Weg zu besserem Hörverstehen im Alltag und damit mehr Lebensqualität und Teilhabe zu unterstützen.